News
Der Fall Romeo & Julia
romeojuliaplakat

„Der Fall Romeo und Julia“

argaiv1815

Keine Angst vor großen Stoffen: Nach Schillers „Die Räuber“ war es bereits die zweite Klassiker-Inszenierung, an die sich die Werkrealschule in Spöck gewagt hat. Ein ganzes Schuljahr lang hatten sich die Abschlussklassen mit Shakespeares Erstlingswerk „Romeo und Julia“ beschäftigt. Herausgekommen ist eine multimediale Aufführung, die am 17. Juli 2015 im Evangelischen Gemeindezentrum Premiere hatte – mit Livemusik, Videoprojektionen, Schauspiel und Interaktion mit dem Publikum.

Die wohl bekannteste Liebesgeschichte der Weltliteratur lassen die Jugendlichen dabei ganz nah an sich heran. Die Story spielt, trotz klassischem Text, in der Gegenwart: Fünf Jugendliche sind tot. Was ist geschehen? In Polizeiprotokollen und nachgespielten Szenen werden die Vorfälle analysiert. Nach und nach entblättert sich vor den Zuschauern die verworrene Geschichte, wird ihr Kern freigelegt: der Hass zweier Kulturen, der so unerbittlich ist, dass die Kinder davon zermalmt werden.

Gespielt wurde das von den Jugendlichen mit großer Energie, mit Mut zu extremen Gefühlen und Gespür für Details. Am Ende fließen auch im Publikum Tränen, als sich Rouven Roßnagel und Jessica Taina de Oliveira als Romeo und Julia doch noch einmal in den Armen halten und miteinander tanzen dürfen. Da sind sie allerdings schon tot. Die Erwachsenen stehen rat- und einsichtslos vor einem Scherbenhaufen.

Ermöglicht wurde die Großproduktion durch die Zusammenarbeit der Richard-Hecht-Werkrealschule und dem Graubau Stutensee, mit großzügiger Unterstützung der Sparkassenstiftung „Gutes Tun!“. Weitere Sponsoren waren die Volksbank Stutensee-Weingarten und Hornung Baustoff-Fachhandel. Ohne deren finanzielle Unterstützung wäre die Umsetzung des ehrgeizigen Projektes ebenso wenig möglich gewesen, wie ohne das Engagement der Lehrer Martin Herko und Monika Ackermann, dem Graubau-Team um Vlado Draca und den Theaterpädagogen Karoline Saal und Holger Metzner. Eine Fortsetzung der Theaterarbeit ist bereits in Planung.

 
Montag ist KinoTag im GrauBau

montagkinotagklein

Wenn es früh dunkel wird, scheinen die Abende länger und länger zu werden. Eine guter Zeitvertreib ist da das Filmeschauen und am schönsten ist das doch wohl im Kino. Deshalb startet der GrauBau jetzt nach dem Sommer Kino in die Winter Kino Saison. Jeden Montagabend ab 19.30 Uhr zeigen wir einen Film. Bei der Auswahl der Filme haben wir versucht auf alle Geschmäcker Rücksicht zu nehmen.

Für Feinschmecker gibt es vorher ab 18 Uhr Abendessen im Mehrgenerationenhaus/Bürgerwerkstatt Stutensee direkt neben unserem Kinosaal.

Leider können wir das Programm aus rechtlichen Gründen nicht online stellen. Sie können es aber jederzeit bei uns erfragen oder sich bei uns den Flyer abholen.

Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 19 Uhr.

 
Termine 2015
Freitag, 24. Juli  bis Freitag, 4. September

Kino Sommer Stutensee - Open Air Filmnächte am GrauBau

 

Montag, 3. August bis Freitag, 11. September

CARIBI Feriendorf und Ferienspaß

 

Samstag, 21. November    CINEPLEX Bruchsal

PANDAMONIUM  Jugendfilmfest

 
Pandamonium 2015

Dreh deinen eigenen Film und sei dabei beim

Jugendfilmfest „PANDAMONIUM“

Samstag,  21. November

Cineplex Bruchsal

Beginn 19 Uhr     Einlass 18.30 Uhr

Eintritt 5 EUR

Jetzt loslegen und bis zum Oktober anmelden.